Samstag, 25. Juli 2015

Caspar David Friedrich Kalender am 25. Juli: Historischer Schoner vor Rügen

Caspar David Friedrich: Segelschiff. 1806, Bleistift,
19,7 x 23,9 cm, museum kunstpalast Düsseldorf

Caspar David Friedrich zeichnete vermutlich im Juni 1806 einen Zweimast-Schoner mit Seitenschwert an Backbord, der vor Rügen verkehrte und den Häfen von Greifswald, Wolgast oder Stralsund anlegte.

Freitag, 24. Juli 2015

Caspar David Friedrich Kalender am 24. Juli: Distel steht für Schwermut

Caspar David Friedrich: Stehender Knabe vor Felsbrocken.
15. Januar 1802, Feder und Pinsel, 18,6 x 11,9 cm, Kunsthalle Mannheim

Caspar David Friedrich zeichnete am 17./24. Juli 1799 eine Distel, die symbolisch in mehreren Bildern eingesetzt ist. Dazu zählt der Distelknabe, Huttens Grab, Hünengrab am Meer, Sarg am Grab oder Sarg auf frischem Grab. Die Distel steht hier deutlich als christliches Erlösungs-Symbol, des Schmerzes oder der Schwermut.

Caspar David Friedrich: Distel und zwei Baumstudien.
17./24. Juli 1799, Feder in Schwarz, 23,8 x 18,9 cm, Kupferstichkabinett
Caspar David Friedrich: Huttens Grab. Um 1823/24.
Öl auf Leinwand, 93 x 73 cm, Weimar, Staatliche Kunstsammlung

Donnerstag, 23. Juli 2015

Caspar David Friedrich Kalender am 23. Juli: Friedrich und Runge

Caspar David Friedrich: Frühling - Morgen - Kindheit.
um 1803, Pinsel in Braun, 19,2 x 27,5 cm, Kupferstichkabinett Berlin

Philipp Otto Runge wurde am 23. Juli 1777 geboren. Bis heute ist die Beziehung des Wolgaster Malers zu Caspar David Friedrich in der Kunstgeschichte nicht geklärt. Man kann wohl davon ausgehen, dass es keine qualifizierbare Freundschaft zwischen den beiden Männern gab. Allenfalls verband sie die Kunst und die pommersche Landsmannschaft. Vermutet wird ein künstlerischer Einfluss Runges auf Friedrich, festgemacht an der an den Morgen-Motiven der Maler. Aber auch da fehlt die zeitliche Koinzidenz. Sie waren wohl lediglich Kinder ihrer Zeit.

Mehr zum Thema in Caspar David Friedrichs verborgene Landschaften. Die Neubrandenburger Kontexte, Kapitel 2, "Denkmale für Boll", S. 99


Philipp Otto Runge: Selbstporträt 1804/05

Philipp Otto Runge der Kleine Morgen. 1808,
Öl auf Leinwand, 109 x 85,5 cm, Hamburger Kunsthalle

Mittwoch, 22. Juli 2015

Caspar David Friedrich Kalender am 22. Juli: In den Sommerwiesen bei Greifswald

Caspar David Friedrich: Wiesen bei Greifswald.
Um 1820/22, Öl auf Leinwand, 35 x 48,9 cm, Hamburg, Kunsthalle

Caspar David Friedrich zeichnete vermutlich im Juli 1806 den Ausblick auf seine Heimatstadt Greifswald von den vorstädtischen Wiesen aus gesehen. Aus der Zeichnung entstanden 1817 das vedutenhafte Gemälde Greifswald bei Mondschein und 1820 das Gemälde Wiesen bei Greifswald. Die Mal- und Zeichenorte Friedrichs in Greifswald sind heute auf einem Caspar David Friedrich  Bildweg gut ausgeschildert zu besichtigen.

 Mehr zum Thema in Caspar David Friedrichs verborgene Landschaften. Die Neubrandenburger Kontexte, Kapitel 1, "Heimat, Familie, Frauenbild", S. 1 ff.

Caspar David Friedrich: Wiesen bei Greifswald.
um 1806, Bleistift, 25,2 x 28,6 cm, Hamburger Kunsthalle (Leihgabe)

Caspar David Friedrich: Greifswald bei Mondschein.
um 1817, Öl auf Leinwand, 30 x 22 cm, Nationalgalerie Oslo

Dienstag, 21. Juli 2015

Caspar David Friedrich Kalender am 21. Juli: Kinder meiner Laune

Caspar David Friedrich: Der Morgen. Um 1821, Öl auf Leinwand,
22 x 30,5 cm, Hannover, Niedersächsisches Landesmuseum
Unter den Sammlern von Caspar David Friedrichs Bildern war der Literaturwissenschaftler Dr. Friedrich Wilhelm Körte (1776-1846), dem der Maler mit großen Vertrauen gegenüber trat. 1822 erwarb Körte den Tageszeitenzyklus, der sich heute im Niedersächsischen Landesmuseum Hannover befinden. Zur Entstehungszeit der Bilder schreibt der immer knapp bei Kasse seiende Friedrich an Körte am 21. Juli 1821:

Wohlgeborener Herr Doktor,

Schuldigen Dank für die E Wohlgeboren richtig erhaltenen Sechzehn Stück Louisdor; und ich könnte wohl noch im voraus für die noch zu erhaltenden 11 [Taler-Zeichen] danken. Ich bin erfreut, daß Sie willens sind mehrere Kinder meine Laune von mir zu haben, doppelt erfreulich wird es mir dadurch, denn ich bin nun gewiß daß Ihnen die ersten Bilder nicht mißfallen ...


Caspar David Friedrich: Der Mittag. 1822, Öl auf Leinwand,
22 x 30 cm, Hannover, Niedersächsisches Landesmuseum

Caspar David Friedrich: Der Nachmittag. 1822. Öl auf Leinwand,
22 x 30 cm. Hannover, Niedersächsisches Landesmuseum

Caspar David Friedrich: Der Abend. Um 1821, Öl auf Leinwand,
22,3 x 31 cm, Hannover, Niedersächsisches Landesmuseum

Montag, 20. Juli 2015

Caspar David Friedrich Kalender am 20. Juli: Immer wieder Arkona

Caspar David Friedrich: Arkona. 19.Juli 1806,
Bleistift, 24,9 x 35,6 cm, Privatbesitz

Bei seiner Rügenreise 1806 zeichnete Caspar David Friedrich am 19. und 20. Juli mehrere Studien vom Kap Arkona. Der nördlichste Punkt der Insel war ein bevorzugtes Motiv des Malers. Nach der Zeichnung entstand 1820 das heute verschollene Gemälde Arkona.